Die Taktiken der Lösung der ehelichen Konflikte

Über die Lösung der ehelichen Konflikte sagend, meint W.A.Syssenko, dass es notwendig ist:

– Das Gefühl der persönlichen Würde des Mannes und der Frau zu unterstützen;
– Ständig die gegenseitige Achtung und die Achtung zu demonstrieren;
– Sich zu bemühen, den Enthusiasmus bei anderem Ehemann herbeizurufen, zurückzuhalten und in sich die Erscheinungsformen der Bosheit, des Zorns, der Reizbarkeit und der Nervosität zu bändigen;
– Die Aufmerksamkeit auf den Fehlern und den Fehlkalkulationen des Lebensgefährten nicht zu betonen;
– Von der Vergangenheit überhaupt und den vorigen Fehlern unter anderem nicht vorzuwerfen;
– Vom Scherz oder einer beliebigen ablenkenden Aufnahme oder bei abzunehmen, die anwachsende psychische Anstrengung anzuhalten;
– Die lösungsreifen Konflikte von der Ablenkung zu anderen sicheren Themen zu erlauben;
– Sich und des Partners von den Verdächtigungen in der Unrichtigkeit und dem Verrat nicht zu zereißen, sich in den Erscheinungsformen der Eifersucht zurückzuhalten, die entstehenden Verdächtigungen dämpfend;
– Sich zu erinnern, dass in der Ehe und der Familie die Erscheinungsform der äussersten Geduld, der Nachsicht, der Gutherzigkeit, der Aufmerksamkeit und anderer positiver Qualitäten notwendig ist.

In Bezug auf die familiären Konflikte ist es nützlich, den Empfehlungen der Fachkräfte nach konfliktologii und den Trainings des zwischenmenschlichen Verkehrs (Grischins N zu lauschen. W, 2000; Sidorenko E. W, 2000 – 2001, 2003; Chrjaschtschewa N. Ju, Dermanowa I.B.s, 2001.) es ist nötig die destruktiven Taktiken (das Ignorieren, die Erniedrigung der Persönlichkeit des Partners, den Egozentrismus) zu vermeiden und, die Positiven zu benutzen. Zum Beispiel, in den zwischenmenschlichen Beziehungen das sogenannte aktive Zuhören — den System der Handlungen, die zu die Konzentration der Aufmerksamkeit zuhörenden auf Partners beitragen, der Aktivierung des Selbstausdruckes des Partners, der Wahrnehmung und dem Verständnis gesagt (nicht gesagt von ihm zu verwenden). (Sidorenko E. W, 2002, mit. 190-191).

Sehr aktuell in den familiär-Ehebeziehungen ist die Nutzung des Unterstreichens der Bedeutsamkeit des Partners (der Aussprüche, die dem Partner der Mitteilung von übergeben, was seinen Beitrag schätzen, es respektieren, sind ihm dankbar, begeistern sich für ihn), und den Takt des Unterstreichens der Gemeinsamkeit mit dem Partner (die Aussprüche, die die Ähnlichkeit zwischen sagendem und seinem Partner feststellen, die allgemeinen Striche! Die Gemeinsamkeit der Positionen, der Emotionen, der Erfahrung u.a.).

Das interessante Herangehen an die Beilegung der Konflikte demonstriert amerikanischer familiäre Psychotherapeut Din Delis (1994). Seiner Meinung nach geben die Konflikte, die so gemieteten herbeigerufen sind von „der Unwucht der objektiven Umstände», die Korrektionen am meisten leichter nach. Unter diesem Terminus versteht er die gespannten Situationen, die sich in den Familien beugen, sich erweisend in den Streßsituationen, der D.Delis im weiten Sinne versteht.

Hierher gehen beliebige Erklärungen, solche wie der Umzug, die Geburt des Kindes, die Hochzeit, der Veränderung des professionellen Status ein, die Panne, den Teenageraufruhr usw. Auf die Taktiken der Lösung der Unwucht der objektiven Umstände bringt der Autor die Folgenden:

Erstens ist nötig es die Situation, und nicht einander (zu beschuldigen das heißt muss man sich der Gesetzmäßigkeit der Veränderungen in den Beziehungen bewußt sein);

Zweitens ist nötig es mit dem Ehemann (mitzuempfinden zu versuchen, auf seine Position aufzustehen und, das Verständnis seiner Schwierigkeiten zu äußern);

Drittens, es ist nötig über die Wiederherstellung des Gleichgewichtes zu vereinbaren, die unbestimmte Aufrichtigkeit vermeidend. Man muss die konkreten sowohl wirksamen kurzfristigen als auch langfristigen Pläne der gemeinsamen Veränderung der entstehenden Situation aufstellen. D.Delis meint, dass es immer die Weise der Verbesserung der schlechten Situation gibt, wenn die Partner für den Verbleib des besten Ausgangs haften und dabei verwenden die Taktiken besobwinitelnogo des Verkehrs.