Liebzugewinnen, sich … nicht verloren

Wie man von den Frauen oft hören muss: «Ich habe ihm das Leben gewidmet, allen für ihn machte, und die Arbeit hat geworfen, und mit den Freundinnen hat aufgehört, sich wstretschatsja zu-umgehen, wartete an seinen Abenden mit offenen Armen und dem schmackhaftesten Abendessen, das nach den neuesten Rezepten vorbereitet ist, allen sich ihm hat zurückgegeben, und er … hat mich auf … (Julku, Irku, Maschku, Swetku) … Und sie jenes umgetauscht? Also, dass sie von sich vorstellt? Als sie ist als ich besser? Ich bin doch schön, klug, mit zwei Hochschulbildung … Und sie eben als ich älterer, und von der Schönheit von der Person nicht bleschtschet, und überhaupt … Also, dass hat er in ihr gefunden?»

Wieviel erweisen sich die Frauen in der ähnlichen Situation! Und können aufrichtig nicht fassen, warum ist mit ihnen solches geschehen. Warum hat sie, der Klugen-Schönen, der Lieblingsmann … abgegeben

Die Frauen verlieben sich und, fürchtend, den Auserwählten zu verlieren, beginnen allmählich, sich darin aufzulösen. Sie denken, dass wenn ich mich darum sorgen werde, allen zu machen, dass er will, seine geringsten Wünsche vorausahnen, ja wird er mich niemals abgeben, er wird mich ewig mögen. Und hier begehen den großen Fehler eben.
Sich im Mann auflösend, wird die Frau für ihn schon uninteressant! Und dem Mann ist das Rätsel doch nötig, um lebenslang – ja zu erraten nicht zu erraten.

Deshalb bleibt es nur übrig, den Frauen zu wünschen, den Mann zu lieben, aber ist nicht bedenkenlos, sich, über der Wünsche, über die helle, eigenartige Individualität nicht vergessend. Auch dann werden Sie und sich nicht verlieren, sowohl die Welt als auch die Liebe in der Familie sparen Sie auf.