Wie die Kinder glücklich zu machen

Genug oft meine Kunden sagen darüber, dass alle ihre Anstrengungen, alle ihre Handlungen darauf gerichtet sind, die Kinder glücklich zu machen. Sie leben selbst in der Regel, wie es fällt, hauptsächlich es bei weitem da wünschenswert wäre, also, werden die Kinder wenn auch glücklich sein und dazu sind sie auf vieles fertig. Bei mir bei am meisten, beim Vater drei Kinder, erscheinen solche Wünsche mehrfach. Und ich dachte – und wie es oft nach, zu machen. Eben es ist die nächste Notiz geboren worden.

Wenn kurz ist, so die These der Folgende. Wenn du willst dass dein Kind glücklich ist, so musst du glücklich am meisten werden. Gerade glücklich, gerade am meisten. Doch wie wir richtig das Kind, die wirksamste Weise der Erziehung, nicht der Erziehung nicht großziehen würden, und, die Sendungen dem Kind der Weisen zu leben ist ein persönliches Beispiel. Doch das Kind, mit Ihnen lebend, saugt die ganzen Informationen ein, die es Sie frei ist oder erzwungen schicken Sie in die Welt. Ihre Taten, der Gedanke, die Emotionen, die und die unbewussten Schreiben vom Außenraum begriffen sind, bemerken das alles die Kinder auch als der Schwamm saugen ein. Und je es ist das Kind jüngerer, desto grösser und gründlicher eingesogen sein wird, wie mit der Milch der Mutter gesagt zu werden. Deshalb wenn aufrichtig ist du willst dem Kind des Glückes, sei glücklich selbst im eigenen Leben. Hier steht die Frage, und was ist Glück und natürlich auf womit es essen. Ich denke, dass die Antworten darauf die Frage bei verschiedenen Menschen verschiedene werden. Ich hätte gesagt, dass es auf der Höhe der Empfindungen. Es wenn in der Seele erscheint die Empfindungen des Glückes, wenn du, wie es verstehst immerhin gut ist!

Dann entsteht die folgende Frage – und, glücklichst, es wie zu werden? Wie ich aus der Schale herausspringen muss, wie so, dass freizumachen glücklich zu sein sich? Die komplizierte Frage. Ich denke, auf die Suche der Antwort auf ihn kann genug die Zeit, die Jahre, des Jahrzehntes weggehen, und es kann auch das ganze Leben. So dass dann, die Frage der wissbegierige Leser, der Kinder stellen wird, gar nicht zu gebären, kannst du Male selbst solchen imperfektiv ihnen nichts gut geben? Ich denke, was gebären es kann muss und, besonders es wenn wünschenswert ist. Von welchem imperfektiv Sie, jedoch Sie vor unserer Zeit nicht wären, der Zeit, wenn Sie diesen Artikel lesen, haben erlebt. Lebten es ist Mager-arm, etwas haben erreicht, etwas wurde nicht erhalten, irgendwo ergab sich erfolgreich, wo jenes nicht sehr. Im Allgemeinen, vollkommen können Sie sich der geschäftsfähige Mensch und, also etwas geschäftsfähig den Kindern genau geben. Und ich hätte das Folgende sogar ergänzt. Wenn wir die Unvollkommenheit ehrlich einzugestehen, wenn nach Möglichkeit wir zu studieren und, so zu übernehmen können wir vieles wessen den Kindern übergeben, dass von ihm im Leben genau nützlich sein kann. Wenigstens, sie können jenen verwenden, als Sie besitzen. So dass ich für die Kinder, für die Erziehung und für die Natürlichkeit. Unter der Natürlichkeit verstehe ich die Translation dem Kind, dass ich solcher Mensch. Weder göttlich, noch allzu sehr schlecht, und einen realer. Ich so lebe, ich so denke, kann ist nicht ganz, aber bis so. Ich denke, dass diesem wir den Kindern die Masse der gesunden und für das Leben nützlichen Informationen bringen können.

Und die Selbstbildung bei der Erziehung hob noch niemand auf. Ich denke, viele Erwachsene bemerkten, dass ihre Kinder die Lehrer der Erwachsenen oft sind, manchmal solche wichtig ausgebend, die nützliche Information du, dass dem Wunder gegeben wirst.

Wenn geschrieben zu resümieren, so wird das Folgende erhalten. Wenn Sie die gesunden Kinder wollen seien sich Sie. Und je Sie werden prima und glücklicher selbst, desto glücklicher und Ihre Kinder prima werden. Und anderen zu machen es ist von der Willensstärke die Beschäftigung undankbar, aller Wahrscheinlichkeit nach verdammt auf den Misserfolg glücklicher. Selbst wenn, weil wenn wir selbst wie es nicht wissen, glücklich (anders zu leben würden) jenes leben woher wir wie wissen, glücklich anderem zu leben. Wie jenes so.